Kosmos Kino Karl-Marx-Alle, Berlin Friedrichshain




Das 1962 fertiggestellte Kino Kosmos in Berlin Friedrichshain wurde zwischen 1996-1997 erweitert, um den modernen Ansprüchen an ein Kino gerecht zu werden. Es entstand das erste Multiplex Kino Berlins.

Das Kino ist Teil des Ensembles welches im Rahmen des „Nationalen Aufbauprogramms“ der DDR seit 1952 entstand. Es wurde 1978 in die Denkmalliste der DDR aufgenommen und steht seitdem unter Denkmalschutz. Der aus Stahlbeton bestehende Kinosaal hat einen eiförmigen Grundriß und ein vorgelagertes verglastes Foyer mit zwei massiv ausgebildeten zweigeschossigen Flügelbauten an der Ost- sowie auf der Westseite.

Durch den Umbau kamen neun weitere Kinosäle hinzu, die im rückwärtigen Bereich des Geländes versenkt wurden. Dadurch entstanden intensiv begrünte Dachflächen auf unterschiedlichen Ebenen. Diese verfügen über ein automatisch gesteuertes Bewässerungssystem. Sämtlichen Wege- und Verkehrsflächen im Bereich des Kinos und der angrenzenden Wohnstrassen wurden im Zuge der Baumassnahme überarbeitet. Dabei wurden insgesamt 6000 m2 Gehwegplatten sowie 3000 m2 Mosaikpflaster nach Vorgabe der Denkmalpflege eingebaut. Der Vorplatz des Kinos wird seit den Umbauarbeiten als Wochenmarktplatz genutzt. Außerdem wurde in der angrenzenden Grünfläche ein Kinderspielplatz errichtet.


Architekt: Gruppe F, Berlin
Bauherr: UFA AG, Deutschland
Bauleitung: Gruppe F, Berlin